Zum Ausdrucken und Nachlesen: Newsletter Dezember 2016

Vom 19. bis 21 August 2016 trafen sich 11 Begeisterte der alten Musik zu einem Consort-Wochenende für Gamben im Haus Höhenblick in Braunfels.

Dabei ging es nicht nur um Auf- oder Abstriche, weil auch hin und wieder gezupft wurde, vor allem von Eberhard, der sich als Theorbenspieler zu den Streichern gesellt hatte, um aus Eigeninteresse weitere Erfahrungen im Consortspiel zu sammeln, wodurch als Nebeneffekt im Gruppen- und Tuttispiel den Teilnehmern ganz neue Klangwahrnehmungen erschlossen werden konnten. Kerstin Aengeneyndt-Dittmar und Simone Kurth präsentierten den Teilnehmern eine ausgewogene Notenvielfalt meist bekannter Werke, insbesondere von Gabrieli, Ferrabosco, Morley, Simson, Harding, Farmer, Dowland, Pezel und Rossi.

Bild "Newsletter/Newsletter Dezember 2016_3.jpg"

Da einige frisch zur Gambe gekommenen Teilnehmer sich bei manchen Passagen im Grunde ganz schön strecken mussten, gingen die Leiterinnen sehr einfühlsam an die Erarbeitung der Werke heran, wobei auch die schon etwas Run-aways (Fortgeschrittene) mit Tipps und guten Hilfestellungen, etwa bei Vereinfachungen, dafür sorgten, dass die Klippen in den einzelnen Werken von allen letztlich überwunden werden konnten. So ergaben sich insgesamt gesehen beim Musizieren tiefe Eindrücke von den Klangbildern der unterschiedlichen Werke, so dass während des Wochenendes immerzu musikalische Elemente den Tagesverlauf begleiteten, sei es beim Spaziergang, bei den Mahlzeiten, beim Gedankenaustausch oder in den Ruhepausen.

Eingestimmt auf die Musikerlebnisse jedes neuen Tages wurden die Teilnehmer durch das jeweilige Morgenlob, das Hubert Pfeil vorbereitet hatte und zusammen mit einigen Anwesenden abwechselnd gestaltete, wobei das Verweilen im Meditativen den Boden vorzubereiten vermochte für das nachfolgende Eintauchen in die jeweilige musikalische Struktur und Aussage der vorliegenden Werke mit dem Erkennen ihrer künstlerischen Qualität. Einige Teilnehmer kannten sich bereits aus vorangegangenen Consort-Wochenenden, zum Teil auch schon länger durch die Teilnahme an Kursen anderer Veranstalter im Lande. Daher war es am Ende dieser Tage in Braunfels nicht verwunderlich, dass man schon seine Freude auf das nächste Zusammentreffen zum Ausdruck brachte.

Horst Leise, Arnsberg