...der WerkGemeinschaft MusikBild "Altenberg2016_klein.png"

Samstag, 2. April 2016, 18 Uhr


Saal der Musik- und Kunstschule Monheim
Berliner Ring 9, 40789 Monheim am Rhein

Liebe Freundinnen und Freunde der Kammermusik,

in der Woche nach Ostern findet zum nunmehr 12. Mal ein Kammermusik-Workshop der Werkgemeinschaft Musik e.V. unter meiner Leitung im Haus Altenberg statt. Die Teilnehmenden sind Studierende, Musiklehrende und hervorragende Laienmusizierende, die in einer intensiven Probenwoche anspruchsvolle Werke der Bläserkammermusik erarbeiten und in diesem Abschlusskonzert präsentieren.

Wie in fast jedem Jahr haben wir auch diesmal Neuerungen, auf die wir uns ganz besonders freuen:

Da ist zuerst der Aufführungsort zu nennen; nachdem wir in den letzten Jahren schon in Heerdt, der Düsseldorfer Innenstadt und in Urdenbach zu Gast waren, freuen wir uns, dieses Jahr noch ein Stück weiter rheinaufwärts, im nagelneuen Saal der Musik- und Kunstschule Monheim/Rhein, die das Konzert gemeinsam mit der Werkgemeinschaft veranstaltet, zu spielen.

Noch wichtiger ist aber die Tatsache, dass wir erstmals auch vokale Musik zu Gehör bringen werden.
Gustav Mahlers "Fünf frühe Lieder“ wurden 1968 von Karl Wanek für Sopran und 10 Bläser arrangiert. Wir sind froh, für dieses ungewöhnliche Projekt mit der Kölner Sopranistin Christiane Rittner eine herausragende Künstlerin dafür gewonnen zu haben.

Dieser spätromantischen Musik steht die Serenade op. 57 des englischen Komponisten und Kompositionslehrers Richard Arnell aus dem Jahr 1949 gegenüber. Hier wird in vier knappen Sätzen in klassischer Form in (freier) tonaler Sprache lebhaftest der Bläserklang (ergänzt durch den seit der Klassik „obligatorischen“ Kontrabass) zur Entfaltung gebracht.

Wie in den Vorjahren wird es auch wieder Werke der reichhaltigen Literatur für Bläserquintette geben. Mit dem Quintett B-Dur op. 56 Nr. 1 von Franz Danzi steht ein echter „Klassiker“ auf dem Programm. Das andere Quintett wird sich den kurzen Variations des Franzosen Eugène Bozza widmen, sowie mit drei Liedern für Sopran und Bläserquintett des niederländischen Komponisten Hans Schouwman noch einmal die reizvolle Kombination von Sopran und Holzbläsern präsentieren.

Die Musik- und Kunstschule der Stadt Monheim am Rhein liegt nur wenige Gehminuten sowohl von der Monheimer Altstadt als auch vom Rheinufer entfernt. Es ist also auch dieses Jahr möglich, den Besuch unseres Konzertes mit einem schönen Ausflug zu verbinden (ab Schloss Benrath ist es beispielsweise eine Fahrradstrecke von ca. 10 km)

Parkplätze sind reichlich vorhanden.

Ich hoffe, dass wir uns am 2. April zum Konzert sehen und grüße bis dahin sehr herzlich,

Peter Wuttke