Bild "SebastianErpenbeck.png"
Sebastian Erpenbeck kennt die WerkGemeinschaft Musik von Kindesbeinen an. Sein Vater, Wolfgang Erpenbeck, leitete die Chor- und Orchesterwoche in Ellwangen und die Kammermusiktagung in Altenberg. Nachdem Sebastian die Grundlagen des Geigens erlernt hatte, konnte er im Orchester und den Kammermusikgruppen der beiden WGM-Veranstaltungen mitspielen und seine Begeisterung und Begabung für die Musik und die Werkgemeinschaft Musik entdecken und wachsen lassen.

Nach dem Abitur am musischen Gymnasium in Essen-Werden bestand er an der Folkwang-Hochschule die Aufnahmeprüfung im Hauptfach Bratsche und legte dort das Examen für Orchestermusik ab. Er wirkte als Solobratschist in Essener Profi-Orchestern mit und unterrichtet bis heute zahlreiche Schülerinnen und Schüler auf Geige und Bratsche. Viele Jahre arbeitete er mit seinem Vater zusammen an der Organisation und Leitung des Essener Jugendsinfonieorchesters und leitet bis heute weitere Orchester an Musikschulen.

Bild "Rock_Pop_Jazz_2005.png"
Classic goes Rock_Pop_Jazz
St. Altfrid 2005
Die Werkgemeinschaft prägte sein Leben: bei einer der Tagungen lernte er seine Frau kennen. Er wirkte als Streicherreferent in Ellwangen mit, später auch in der Wies. Dort leitet er seit 2014 die Chor- und Orchesterwoche Wies 3. Mehrere Jahre hat er unter dem Titel „Classic goes Rock-Pop-Jazz“ viele vor allem junge Leute zum gemeinsamen Musizieren in Kettwig zusammengeholt. Seit 2002 ist Sebastian Erpenbeck Mitglied des Führungskreises  der WGM, seit 2004 Mitglied des Vorstandes.

Wir danken ihm sehr für alles, was er für die Werkgemeinschaft getan hat. Zu seinem 50. Geburtstag wünschen wir ihm Gottes Segen und gratulieren von Herzen!

Ursula Bongard, German Geiger

Bild "SebastianErpenbeck_x5.png"
Sebastian Erpenbeck - Wies 3/2015