In Anlehnung an „Weil ich ein Kölner bin“ (Wyse Guys)
kreiert von der Wiesjugend der WIES 4 / 2015

Du fragst, warum ich meinen Sommer im Allgäu verbringe.
Du fragst, warum ich gern auch außerhalb der Dusche singe.
Du fragst, warum ich Cello, Tuba, Klarinette spiele
und zu welchem Ziele.
Du fragst, warum ich nicht mehr ohne Morgensingen wach werd.
Du fragst, warum ich abends fröhlich tanze wie ein Schachpferd.
Du fragst, warum ich herzhaft über Bratschenwitze lache.
Du fragst ziemlich viele Sachen.
Doch es gibt keinen tief´ren Sinn -
es ist nur, weil ich ein Wieser bin.
Nimm es einfach hin.

Du fragst, warum ich Frühstück nur noch vom Buffettisch buche.
Du fragst, warum ich nachts am Himmel Sternenschnuppen suche.
Du fragst, warum ich pünktlich um halb drei um Kuchen bitte
und am liebsten Beerenschnitte.
Du fragst, warum ich so perfekt das alte Testament kenn´.
Du fragst, warum ich finde: Jede Stimme muss man bilden.
Du fragst, warum ich manchmal in der Kammer musiziere
und Kräutersalben rühre.
Doch es gibt keinen tief´ren Sinn -
es ist nur, weil ich ein Wieser bin.
Oder Wieserin.

Du fragst, warum ich vom Fach bin für alles rund ums Schnitzen.
Du fragst, warum es mir gefällt, im Gottesdienst zu sitzen.
Du fragst, warum ich Fussball spiele, wie ein Knödelfresser
und warum ich stets sage: Die Wies macht mein Leben besser.
Doch es gibt keinen tief´ren Sinn -
es ist nur, weil ich ein Wieser bin,
weil ich ein Wieser bin.