Bild "Osterwies_1.jpg"
Bereits zum 10. Mal fand dieses Jahr nach den Osterfeiertagen die Musikwoche für Kinder und Jugendliche in der Wies statt. Insgesamt 82 Teilnehmer aus acht Bundesländern verbrachten eine knappe Woche mit Musik, Tanz und Spiel. Sie erlebten in dieser Zeit eine große Bandbreite von musikalischen Eindrücken: Die Anfänger bekamen Impulse durch erstes Zusammenspiel oder erstmaliges mehrstimmiges Chorsingen, die Fortgeschrittenen hatten ein Podium für solistische Auftritte.
Wie auch in den letzten Jahren waren einige Kinder aus einer Förderschule dabei, die problemlos integriert wurden und die Tage sehr bereichert haben. Inklusion also auch in der Wies.

Unter der Leitung von erfahrenen Musikpädagogen (Wolfram Hartleif, Ulrich Krupp, Johannes Overbeck und Gerwin Steinberg) und unterstützt von "wieserprobten" Betreuern bildete sich eine homogene Gruppe, die zum Abschlusskonzert mit ihren Vorträgen die angereisten Eltern begeisterte und staunen ließ. Zur Aufführung kamen unter anderem von Felix Mendelssohn Bartholdy "Hebe deine Augen auf" , zwei norwegische Tänze von Edvard Grieg und als gemeinsames Werk von John Rutter: "I believe in Springtime".

Bild "Osterwies_2.jpg"Als Höhepunkt des Abends wurde das Musical "Ausgetickt" von Gerhard Meyer aufgeführt, das Julia Specht mit allen Teilnehmern einstudierte.
Der Tagesablauf ist ähnlich wie in den Sommerwochen der Wies: Tagsüber Proben für Chor, Streicher, Holz-und Blechbläser, abends Tanz und Spiel. Allerdings gibt es keine Mittagsruhe oder sonstige Pausen. In den "musikfreien " Zeiten werden Texte auswendig gelernt, Kulissen gemalt, Kostüme geschneidert oder Fußball gespielt.

Als Ruhepol fand täglich eine Andacht in der hauseigenen Kapelle statt. Dieses Jahr stand das Leben von Christophorus im Zentrum der Betrachtungen. Bernhard Kremmer hat wie immer auf einfühlsame Weise die Kinder und Jugendlichen zu eigenen Gedanken angeregt.

Darüber hinaus gab es einen Besuch der Wieskirche, in der dieses Jahr Pfarrer Fellner eine von den Jugendlichen sehr gelobte Führung hielt. Er selbst war sehr beeindruckt von den Kindern und vor allem dankbar für den gesungenen Halleluja-Kanon.

Bild "Osterwies_3.jpg"
Die Woche ist auch als Nachwuchsschmiede für andere Veranstaltungen der Werkgemeinschaft gedacht. In der Wies 4 waren in diesem Sommer zehn Teilnehmer aus der Osterwoche.
Auch die Betreuer konnten sich als Nachwuchs-Referenten profilieren, denn sie waren in die fachliche Arbeit eingebunden bei der Probenarbeit, Morgensingen, als Bandleader für die Kapellengruppe, Tanzmeister und Fußballtrainer.