Düsseldorf, den 13.4.2008

Liebe Mitglieder der Werkgemeinschaft Musik!

Auf der Mitgliederversammlung am 29.3.08 in Altenberg bin ich in den Vorstand gewählt worden. Mit diesem Newsletter möchte ich
  1. mich Ihnen kurz vorstellen,
  2. Ihnen von der Mitgliederversammlung (MV) berichten,
  3. Ihnen allgemeine Informationen über die Arbeit der Werkgemeinschaft Musik (WGM) geben.

Ursula Bongard

1.

Die WGM habe ich 1983 kennen gelernt, als ich zum ersten Mal an einer Chor- und Orchesterwoche in der LVHS Wies teilgenommen habe. Seitdem habe ichan zahlreichen Musikwochen als Teilnehmerin und später auch als Referentin und Leiterin mitgewirkt. Dabei lag - und liegt - es mir besonders am Herzen,Kinder und Jugendliche durch das Musizieren im Ensemble für ihr Instrument zu begeistern. Für 2009 plane ich eine neue Familienmusiziertagung, die in Bayern (evt. im Raum Würzburg) stattfinden soll. Ich möchte dort nicht nur mit meinen eigenen Geigenschülern, die ich in meinem Wohnort Freising unterrichte, sondern vor allem mit musikbegeisterten Familien aus den Reihen der WGM-Mitglieder ein Familienmusical einstudieren und aufführen.

2.

Die MV fand am letzten Tag der Tagung "Kammermusik für Fortgeschrittene" (Ltg. Peter Wuttke) statt und endete mit der Teilnahme am Abschlusskonzert. Die 10 Holzbläser und ein Kontrabassist trugen 2 Quintette von Paul Hindemith und Gustav Holst vor sowie 2 Suiten für 10 Bläser von Arthur Bird und Antonin Dvorak (letztere mit zusätzlichem Kontrabass). Die Musikerinnen und Musiker überzeugten durch ihr sehr musikalisches Spiel, die gute Intonation und ein ausgezeichnetes Zusammenspiel. Unser Dank geht an P. Wuttke, der diese Tagung ins Leben gerufen und erfolgreich durchgeführt hat. Die MV schlug ihm vor, im kommenden Jahr die Besetzung um weitere Instrumentengruppen zu erweitern. Durch die Zusammenarbeit mit dem Altenberger Pfarrer wurde die Kammermusiktagung durch ein spirituelles Angebot bereichert.
Parallel zur Kammermusikwoche fand in diesem Jahr zum 3.Mal die "Osterwies" (Ltg. Johannes Overbeck, Agnes Kraemer) für Kinder und Jugendliche von 8-18 Jahren statt. Während eines eintägigen Besuches dort konnte ich mir ein Bild davon machen, wie konzentriert und diszipliniert die fast 100 sehr jungen Musikerinnen und Musiker an einem eigens für dieseMusikwoche von Familie Overbeck komponierten Musical probten. Egal ob im Orchesterspiel, Chor- oder Sologesang oder gar beim Theaterspiel: hier werden Talente entdeckt und gefördert! Und im Wortgottesdienst war erst recht der ganz besondere Geist zu spüren, der Teilnehmer und Referenten der "Osterwies" miteinander verbindet.
Die MV gab einen Termin zum Vormerken bekannt: vom 22.-24.5.2009 wird - voraussichtlich in Altenberg - eine "Kompaktveranstaltung" stattfinden, bei der - ähnlich wie bei der Jubiläumsveranstaltung 2007 - ein geistliches Programm mit Chor und Orchester erarbeitet werden wird, das im Gottesdienst oder in einem eigenen Konzert zur Aufführung kommen wird.

3.

Vorstand und Führungskreis blicken inzwischen wieder optimistisch in die Zukunft: die letzten Jahre haben gezeigt, dass die WGM auch ohne Zuschüsse des Bundes ein attraktives Angebot auf hohem Niveau machen kann. Aufgrund Ihrer Mitgliederbeiträge ist es möglich, neue Musikwochen ins Leben zu rufen, so die gerade von jungen Leuten gut besuchte Tagung "Classic goes Rock Pop Jazz"(6.10.-11.10.08 in Haus Altfrid, Essen-Kettwig) sowie die in diesem Jahr erstmalig statt findenden Wochen "Familienfreizeit - Musik, Spiel, Tanz" (27.9.-2.10.08, Haus Altenberg) und "Alte Musik für alte Hasen mit alten Instrumenten" (21.10.-26.10.08, Heimvolkshochschule Seddiner See). Mit der letzt genannten Veranstaltung erfüllt die WGM den auf der MV 2007 geäußerten Wunsch nach einer "Osterweiterung".
Die Sommerwochen in der LVHS Wies sind auch in diesem Jahr wieder sehr gefragt. Bitte beachten Sie auf den Homepages der WGM und der LVHS-Wies die Einschränkungen bei der Anmeldung.

Wenn Sie selbst Anregungen für die Arbeit von Vorstand und Führungskreis haben, dürfen Sie mich gerne per E-Mail kontaktieren (ursula.bongard@werkgemeinschaft.de). Ich freue mich über persönliche Kontakte und hoffe, so die WGM lebendig zu halten.

Mit herzlichen Grüßen,

Ursula Bongard